Category Archives: MILVA MANNHEIM

MILVA, the Veerse Meer and its shallow shoreline

N 51° 32.728′   E 003° 48.341′ | Red Buoy Number VM22

After a day of craning, setting up the mast, sprayhood and preparing the main drop system, MILVA went on her first cruise in the Veerse Meer. Two sweet Belgian ladies in the harbour, with a lifetime experience in sailing doing an afternoon tea time in the sun, commented our departure with ‘next time you should prepare that just a bit better’.

kortgene_vm22At wind speed of 17 knots in peaks, lots of motor boats and sail yachts around (due to the public holiday in Belgium) in the narrow channel just in front of Delta Marina in Kortgene, it was a quite demanding first time cruise and ended up in drifting to shore due to an unnecessary giving way to a motorboat. It is to blame La capitana who let MILVA pass red buoy VM22 starboard side trying to tack at almost no speed and wind gusts. The tack didn’t work, so MILVA slowly drifted on shore and slightly got stuck with its 1.15m keel in the ground. Two sailors in a dinghie offered their help, people onshore trying to give advice, but in the end Lala-lala-Lola managed to get the engine running backwards and La capitana could push the boat with the rudder standing at the bow and donating her (for sailing apparently unsuitable) green Rayban sunglasses to the Veerse Meer. Another reason to finally get the fancy polarized Polaroid sunglasses!

MILVA & TECHNIK: AUFRIGGEN EINER VARIANTA 18

Wenn der Mast mithilfe eines Mastkrans gestellt werden kann, Mast vom Block nehmen und die folgenden Mastmontagen an Land vornehmen:

Masttop Montagen:
Windmesser mit Kabelsteckverbindung
– Windex
Mast Montagen:

1. Salinge befestigen

2. Leinen an Salingen befestigen für

– Maindrop System

– Flaggen, Ankerball, Motorkegel (durchgehend zwei Lagen, so dass man Flaggen zwischen beide Enden der Leine anbringen kann – jeweils 10m Leine)
– Dirk an Baum und Vorrichtung Nationale (Flagge)
Vanten Befestigung

Continue reading MILVA & TECHNIK: AUFRIGGEN EINER VARIANTA 18

MILVA & TECHNIK: ABRIGGEN EINER VARIANTA 18

1. Genua aus Furlex Rollreffanlage ausfädeln (an Metallschlitz darauf achten, sodass Segel sauber durch den Schlitz läuft)

– Fallen sichern

2. Sprayhood abbauen
– Spanngurte lösen
– Reißverschlüsse öffnen
– Befestigung vorsichtig aus der Schiene führen
– Sprayhood mit Fenstern oben – Knicke vermeiden – sicher ablegen und später auf Baum mit Großsegel/maindrop system im Schiff ablegen
– Metallbögen zusammenklappen und entfernen und im Boot sicher ablegen
3. Maindrop System abbauen ( weiße Fallen: Palstek am Maindrop öffnen, aus dem Fall Ring nehmen und an der maindrop persenning wieder befestigen. Die Fallen bleiben an der Saling hängen, befestigt an den mastklampen
4. dirk lösen und zweite person bitten, baum zu halten/hochzudrücken. dann baumniederholer und baumkicker barton teil aus baum lösen und entfernen.
5. baum von zweiter person rútteln lassen und dabei baum aus mastvorrichtung entfernen. baum ins boot legen
6. kreuz für mastauflage vorbereiten
– nach hinten am ruder und nach vorne durch metallöse im cockpit absichern, kreuz in spalt hinter backskistte stellen
7. styroporblock als ablage auf vorschiff legen (ca. über luke)
8. mast legen
– vanten lösen aber nicht abmachen!
– zweite Person entfernt splint /bolzen an furlex und hält furlex. splint/bolzen zwischen gennakerbaum und klampe sicher ablegen und später an furlex befestigen
– zweite person lässt langsam mast ab, während erste person mast nach hinten hält und schließlich auf dem kreuz ablegt
9. fallen und kabel am mast mit gummibändern/zeisingen sichern und mast auf kreuz sichern, damit mast sich nicht vom kreuz bewegen kann
10. Salinge lösen
11. vanten aus salingen lösen (untervant ist hinter obervant überkreuzt)
12. vanten aus mast lösen und nach seiten beschriftet ins schiff legen
13. mast um styroporblock und bug mit leine  sichern
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
 an

Interkulturelles Coaching au bateau

N 49° 22′ 41″    E 008° 28′ 06″   |  Otterstädter Altrhein

Smoothie-vertUn demi cours francais au bateau. Die eigentliche Idee war, wer deutsch spricht geht über Bord. Das haben wir  dann aber doch nicht so durchgeführt. Erstens war das zulässige Gesamtgewicht von 450 kg vermutlich bereits mit 5 Personen und drei gefüllten Kühlboxen überschritten, dass sich das Überbordgehen erübrigen würde und wir selbst französischsprechend  sinken, zweitens hatte La Navigatrice das französische Segelvokabular nicht gelernt und keine langage de commande,  stattdessen eine angeblich verführerische englische Voicemailansage auf dem Diensthändi, was unserer Sizilianisch-Wallonischen Professeur auf der Suche nach dem Otterstädter Stützpunkt der Seglervereinigung Mannheim aber auch nicht weiterhalf und sie nach 45 minütigem Kreisen durch die Straßen von Otterstadt auf dem Netto Parkplatz verzweifeln ließ. Irgendwann haben wir uns dann aber doch alle auf der MILVA eingefunden, mit grünen Smoothies, Vin Rouge, Saucissons, Baguette, Jeanette Claudette und wie sie alle heißen und segelten unter Genuasegel bei kleiner Windstärke in der Abendsonne im Otterstädter Altrhein.

Coulours Of Culture

(B)Logbuch MILVA Mannheim  

N 49° 22′ 23″    E 008° 27′ 49″  | Segelclub Otterstadt

Nach langer Planung und großer Erwartung erblickt “La Rossa” MILVA am 16.Mai 2015 um 12:05 mitteleuropäischer Sommerzeit die Nässe des Wassers beim Segelclub Otterstadt und erreicht nach dreistündiger Rheinabwärtsfahrt sicher ihren Heimathafen bei der Seglervereinigung Mannheim.

Mit diesem Eintrag beginnt das digitale Logbuch der MILVA Mannheim, eine Varianta 18 Segelyacht der Baunummer 131.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gewicht: 750kg
Höhe über Wasserlinie:  9,15m
Länge über Alles:  5,75m
Breite: 2,40m
Tiefgang: 1,15m
Segelfläche: ca.25 qm

OLYMPUS DIGITAL CAMERA