eat, sleep, play guitar

plapperlaplapp

Rambazamba für die Nachbarn 🙂
Obwohl die aktuell ja alle ganz lieb sind.

Teenietraum erfüllt, aber mit dem Alter Gitarrespielen verlernt. Laut Aufschrift sogar Markenware, Epiphone, billig von Ebay, superschick, funktioniert sogar … Smells like Teen Spirit.
Könnt auch mal wieder zum Frisör… Daher die Sonnenbrille. Wär sonst sicherlich uncool.

Colatest

plapperlaplapp

Nicht so einfach mit der Unterscheidung.
colatest
Richtig erraten: Afri Cola
Verdreht: die Araber-Colas und die Ami-Colas – einfach auseinanderzuhalten, weil die Ami-Colas wesentlich süßer sind als Mecca Cola, Cola Turka und Afri.
Mecca-Cola ist weniger süß als Cola Turka und hat einen säuerlichen Geschmack. Pepsi riecht und schmeckt mehr nach Cola als Coca-Cola. Coca-Cola ist evtl. erfrischender, vielleicht mehr Kohlensäure aber seltsamer Nachgeschmack, der bei Pepsi ausbleibt. Irgendwie ist Wein wohl leichter auseinanderzuhalten. Riecht auch mehr und im Gegensatz zu Cola hat man nach einer Weinprobe bestimmt keine Einschlafprobleme 😉

Mecca Cola

plapperlaplapp

Endlich gefunden! Einen Mecca Cola Händler 🙂
mecca cola
Zwar ist es durchaus umständlicher, nach Heidelberg in einen Araberladen in der Bergheimer Straße zu fahren, als beim Supermarkt um die Ecke mal schnell die amerikanische Wirtschaft zu unterstützen.
Selbst Dönerläden bieten nur Coca-Cola oder allerhöchstens mal Pepsi an. Wenn man nach Cola Turka oder Mecca Cola fragt, wird man ratlos angeschaut ‘ Was is des??? ‘. Hallo??? Du Türke? Cola Turka ist das Afri Cola von Istanbul! Und Mecca Cola das von Paris. Mindestens!

Autospiegel Surfen

plapperlaplapp

Neuer Trendsport nach dem in den Achtzigern trendigen S-Bahn-Surfen.
Man hüpfe in die Nähe einer Autobahn, suche sich einen schönen schwarzen Auto-Außenspiegel, springe bei 140 km/h auf uns lasse sich treiben.
Gestern hatte ich so einen Autospiegel-Surfer – Grashüpfer Egon. Ich nenne ihn jetzt mal Egon. Egon tat mir leid, ich erschrak als ich ihn so krampfhaft auf der Oberseite meines linken Außenspiegels sitzen sah. Wechselte daher umgehend von 150 auf 100 km/h von meiner Linksblinkerspur hinter einen LkW ganz rechts. Egon blieb sitzen. Es kam kein Parkplatz. Schöner Mist. Egon schaffte es, bei Tempo 100 wenigstens in den Windschatten zu tapsen – auf die Spiegelfläche. Ich musste auf die mittlere Spur wechseln, wegen einem wirklich langsamem LKW, so langsam, dass selbst Grashüpfer auf dem Außenspiegel für ein Überholmanöver wären. Plötzlich – ein Rastplatz – verdammt, kann nicht rüber. Rastplatz verpasst. Egon immer noch krampfhaft bei Tempo 100 auf der Spiegelfläche. Bremse ab auf Tempo 80, in der Hoffnung auf den nächsten Rastplatz. Und verliere Egon. Armer Egon, Egon der Grashüpfer.
Ich hätte ihn doch retten können! Ein wirklicher Tierschützer hätte mit Vollbremsung auf dem Standstreifen angehalten, ausgestiegen und hätte den Grashüpfer 50m von der Autobahn weggetragen. Aber ich? Verpasse noch den Rastplatz und Egon gingen bei Tempo 80 die Kräfte aus. Schäme mich 😦

Kommt das noch in Deutschland – das Rauchverbot?

plapperlaplapp

krächz… das war gestern Nacht entscheidend zu viel, zu viel Rauch in Bar und Disse…
Wär’ für die sofortige Einführung eines Rauchverbots in deutschen Restaurants, Kneipen, Bars und Discos.
Muss ich meine Ausgehgewohnheiten denn nun nach Irland, Frankreich, Schweden oder Italien verlegen? Freitag abends bei Ryanair nach nem ein-Euro-Flug kucken und Ausgehen in Stockholm 😉 Der 1.Juni 2005 in Sthlm verlief doch glimpflich. Vereinzelt ein paar Leute vor der Disco, die’s einfach nicht lassen konnten, und?
Ich frage mich, ob es irgendwann eine deutsche Regierung während meiner Lebenszeit (als Leutz, 2042 geh ich in Rente) auf die Reihe bekommt, beim EU-Trend mitzuhalten.
Schließlich macht es wirklich den Eindruck, als würden die meisten auf Parties nur rauchen, damit sie was anderes in der Hand haben als ne Flasche Bier.
Aber good old Germany … ist ja schon ne Wahnsinnsleistung, dass es ne konservative Partei schafft, ne Frau als Kanzlerkandidatin aufzustellen. Vielleicht sollte ich der Petze aus Meck-Pomm mal ‘n Mail schreiben – bloß nicht wieder mit Tschortsch-Dabbeljuu anfreunden und wie wär’s denn mal mit nem Rauchverbot? Dann sei auch verziehen, dass se scheinbar Brutto- und Nettolohn nich’ auseianderhalten kann 😉 höhö…