Platten Nr. 5

Velo

seit April, seit 1000 Kilometern. Aber, es war natürlich auch der unzuverlässige Conti GP4000, den ich letzten Herbst schon in eine Ecke geworfen hatte….

Flamme Rouge

Velo

Eine Bildungslücke. Flamme Rouge – das ist der letzte Kilometer bei der Tour de France. Wurde ich heute aufgeklärt. Im gleichnamigen Mannheimer Café. Noch nie in so einem coolen Laden gewesen. Ausgeschmückt mit Bildern von Radsportlegenden und künstlerisch modifizierten Radutensilien zur Dekoration. Meinen kaputten Reifen habe ich daraufhin wieder aus der gelben Tonne gefischt. Daraus kann man noch was machen (lassen).

Heiße Ticker und rosa Hemden

plapperlaplapp

Aufklärungsrunde für compañero de trabajo, welcher dachte, dass ich blocke (den G8 Gipfel beispielsweise). Dabei blogge ich. Das ist ja prinzipiell erst einmal harmlos. Der andere aufklärende Kollege erklärt Weblogs, RSS Feeds und Reader, und schließlich, dass er gewisse News-Seiten regelmäßig besucht. Darunter den Heise Ticker. compañero de trabajo wird hellhörig… heiße Ticker… o là là! Das traut der sich zuzugeben… daraufhin muss man natürlich mit anderen Themen kompensieren. Männer in rosa Hemden beispielsweise. Und welche Männer sowas anziehen und welche nicht. Richtige ziehen sowas angeblich also nicht an. Sagen sie. Die Männer. Ich wünsche mir mehr Männer in rosa Hemden. Jawohl!

>>Wir sind keine Sportler – wir sind Profis

Velo

Liebes Trainingstagebuch,
noch 18 Tage zum großen Start unseres Quäl-dich-du-Sau-Urlaubs. Warum ich mich eigentlich noch ärgere, dass mir nicht rechtzeitig ein besserer Name für unser Team eingefallen ist als no-sports. Ich bin auch so wahnsinnig vorbereitet… Auf dem Frauenradsport-Markt Unerfahrene nennen mich schon “Tier”. Ich lache, und denke an die nette Situation gestern, als mich zum ersten Mal eine Frau auf dem Rennrad überholt und ihren rettenden Windschatten angeboten hatte, den zu halten ich Mühe hatte.
Mit momentan 900 Trainingskilometern mit 5000 Gesamthöhenmetern also bald innerhalb von sieben Tagen 400km mit 7000 Höhenmetern. Was’n Spaß;-) Es klingt wie die Vätternrunde (300km) fahren und 20 Kilometer drauf zu trainieren…
– Hab jetzt schon ne Art Schleimbeutelentzündung im Knie von bisschen Königstuhl hochfahren…
– Seit April vier Platten
– Heute morgen festgestellt, dass von dem Scherbenhaufen, durch den ich vor dem letzten Platten gefahren bin, der Mantel durschnitten wurde, so dass nun der Schlauch aus dem Reifen vorquillt.
– Meine Continental-Panik hat sich gelegt, hab ich doch gar keine andere Wahl den kaputten Michelin Reifen durch den letztes Jahr wütend in eine Ecke geworfenen Conti GP4000 zu ersetzen.
– für diese radtechnisch einfach anzusehende Aufgabe heute abend doch prompt 45 Minuten gebraucht – irgendwie ging das initiale Aufziehen eines Rennrad-Drahtreifens auf eine Felge schon einfacher
– Rad endlich startbereit – Trainingsrunde Weißer Stein. Am Berg die Kette runter… Das Rotwild samt Reiterin kippt im Wald um… das erste Mal seit den Klickpedalanfängerfehlern vor zehn Jahren. Was ein Gefühl – dieser Fall in brennesselfreien, weichen Waldboden. Ist das Glück?
Aber – wir machen das alles zum Spaß. Und zumindest ich – bin nur Sportler! Kein Profi! Und das mit dem Asthmaspray… muss ich beim Wettkampf dann wohl als Pfefferminzpastillendöschen verkaufen…