Doch etwas professionell, das Fotogeschäft

Das professionelle Fotogeschäft hat’s doch geschafft, meine Abzüge in gewünschtem Format zu machen. Mehr oder weniger zumindest. Etwas langgezogen sind die Bilder von den quadratischen Negativen zwar dennoch (halt mal ein bisschen von der Seite abgeschnitten, ist ja wurscht, dachten sich die professionellen Abzüge-Macher wohl), aber vielleicht tut’s das ja als Fotomagazin-Bildeinsendung. Da weiß man halt, wofür man 3 Euro fünfzig pro Abzug bezahlt .. 😦
Nächstes Mal dann eben die Scans bearbeiten und vom Online-Service so ausbelichten lassen wie’s eingeschickt wurde- für ein Zehntel des Profi-Fotoladen-Preises.
Aber immerhin nahm sich der Chef des professionellen Fotoladens meiner Wenigkeit an und klärte mich über s/w Fotopapier auf, wie es neunzehnhundertvormkrieg verwendet wurde. Nur ist das halt dumm, wenn unprofessionellen Leuten professionelle Sachen erzählt werden, so nach dem Motto ..und dann ist da noch so eine Chromschicht drauf...
Zum Schluss gab er mir noch einen Monochrome-Film mit – incl. kostenloser Testentwicklung. Na, also wenn das mal kein professionelles Fotogeschäft ist 🙂 Eine kleine Entschädigung wars immerhin.