Herz-Schmerz-Blog

Liebe Freunde und Erduldenden Greenyoghurts tragisch-komischer Herzschmerzgeschichtchen: ich habe nichts.

Allerhöchstens einen psychotherapeutisch anzugehenden Knall, obwohl das mein Herr Allgemeinmediziner mit den tollen Himalaya-Bildern von sich selbst an der Eiswand hängend im Behandlungszimmer, den ich auch gerne Dr.Fuentes aufgrund seiner bereits im Wartezimmer veranschlagten Angebote zur Eigenbluttherapie und Aufbauspritzen (auch für Sportler!) nenne, vielleicht nicht so krass auszudrücken vermochte, als ich soeben zur Anhörung meiner Blut- und Belastungs-EKG-Werte geladen war.

Besser ginge es eigentlich nicht. Was ich da in Hals- oder Bronchien verspüre ist keine entzündliche Geschichte, und meine sich immer mal wieder anders anfühlenden Herzschmerzen mit panischen Schweißausbrüchen sind EKG-technisch überhaupt nicht zu erklären, außer dass meine Grundlagenausdauer nach monatelangem ich-hab-ja-so-Angst-es-geht-aufs-Herz Nichtstun so oder so da sei, aber ich mich vielleicht mal ohne irgendeinen Leistungsdruck aus Spass sportlich betätigen soll. Die Trixi Breitbein mit ihren 19 Minuten beim Königstuhlrekord krieg ich eh nie, auch wenn ich jetzt noch 8 Kilo abmagere, meine Brötchen verdiene ich anders und der Gigathlon ist in bequemer Teambesetzung sowieso eine nicht weiter ernstzunehmende Trimm-Dich-Veranstaltung 😉

Alla guut – trinke mr oina, die Reste Princess-Torte gehen bei den ach so tollen Blutwerten nach dem Motto supersize me immer noch rein (ist doch egal, wenn meine während der vergangenen zwei Jahren passgenau gekauften Jeans gerade alles andere als über meine Hüften gehen….:-(, die z.T. Ausschlag verursachenden Nahrungsergänzungsmittel können mir nun doch gestohlen bleiben und die Sporttasche für mein morgendliches Gymnastik- oder Schwimmprogramm ist schon im Auto 🙂