Tanten-Alarm

Es ist verblüffend, wie ein dreizehn Monate alter Spross die Aufmerksamkeit sämtlicher Heidelberg-Touristen auf sich ziehen kann. Tanten-Alarm, so nannte die Frau Mama dieses Phänomen.
Den Erzählungen meiner Familie über mein Verhalten zufolge, hätte ich mir das garantiert nicht gefallen lassen, was der kleine Leo strahlend über sich ergehen ließ. Zurückgespuckt hätte ich, jawohl! Geschrien, dass denn Omis und Opis das Trommelfell platzt und der Laden mit den riesigen Mobiltelefonen im Schaufenster, Senio – Fachhandel für Senioren – richtig gut Geschäft mit Hörgeräten gemacht hätte.
Begrabscht haben sie ihn. Junggemüse fühlt sich halt besser an. Ohne die Mama vorher zu fragen. Hach, ist der süüüüß. Wie heißt er, Theo? Hahaha… Witzig.