Best of … 'Out of office' Auto-Reply

company talk

Hallole and thank you for your email. I am currently out of office with no access to my email inbox. I’ll be back on Monday, September, 14th.
If you have any urgent issues, please contact facility management or just go to the bathroom. Anything that cannot be solved in either way, cannot have been truly urgent.
If you need any other assistance regarding my work, please contact …
Keep on rockin’!

Tee-Diät

company talk

Meine letzte Thermoskannenfüllung heute abend im Büro. Hab einen (schwarzen) Becher davon getrunken und dachte… hmmm… der Tee war auch schon besser – schmeckt irgendwie wie Wasser…
Und stelle fest: es war Wasser.

Zur Erklärung: ich hänge desöfteren mein in der Kanne nach Alpen-Kuhglocken klingendes Teesieb mit offenem Tee in die Kanne. Meinte die eine Kollegin gestern, als ich mit der Kanne und Sieb drin Wasser holen gehen wollte, und die andere Kollegin sich schon an ihr bevorstehendes Alpenwochenende erinnert fühlte: Ach, das ist Marion, die Kuh.

Du siehst scheiße aus.

company talk

So meine liebe Kollegin zu mir, als sie heute abend, als ich vor meinem Riesenbildschirm mal vorkam und sie ansprach, sah, was sie den ganzen Tag schon mit anhören musste. Das kam von Herzen!
Die halbe Klopapierrolle ist schon leer, die ich in Ermangelung an Papiertaschentüchern gestern abend schon auf meinem Schreibtisch plaziert hatte.
Früher bekam ich von meinen Mitmenschen höchstens mal mitgeteilt Deine Frisur ist anders; Ach, soll das eine Frisur sein? oder Du bekommst einen Damenbart. Da weiß man ja auch nicht wo man dran ist! Heute hätte mir der eigentlich nicht vorhandene Damenbart ja fast was gutmachen können, an meiner schon rot angeschwollenen Nase bzw. – wie heißt das denn – da wo man sonst halt einen Damenbart hat. Oberlippe. Ich sehe auch scheiße aus. Endlich mal eine, die die Tatsachen korrekt beschreibt. Ich bin auch nicht krank, hab nur einen blöden, zum scheiße aussehen lassenden Schnupfen, nachdem ich so gesund wie ich halt mal bin voll motiviert letzten Freitag morgens um 7 ins Schwimmbad hüpfte. Übermorgen bin ich wieder fit. Und seh halt noch ein Weilchen scheiße aus. Hatschi!

Westfälische Pampa für den Schreibtisch

company talk

Was ist das ? kündigt mein neuer Lieblingkollege heute per E-Mail seine Überraschung an. Mein neues Grünpflänzchen. Der Kollesche aus Westfalen traute mir korrekt zu, dass es mich vor Lachen fast umhauen würde beim Anblick dessen:

Gras

Dies ist – so der edle Spender – halt auch etwas ganz besonderes, zumindest nach deiner Definition meiner heimatlichen Umgebung.

Nämlich: Pampa!. Pampa fürs Büro.

Weil der Gute sich wohl nicht sicher war, ober mir Frau von Welt so ein paar läppische Grashalme genügen (könnt ja sein ich rauch das Zeug), gabs noch eine Herausforderung für mein doch so ungrünes Händchen obendrauf: Sonnenblumensamen für eine 3,82m groß werdende Sonnenblume, edler Samenspender wurde wohl schon in der ARD vorgestellt und ist Badener. Also – wenn das nu mal gut geht:

Schwäbin pflanzt badischen Samen ausgehändigt von Mann aus westfälischer Pampa…

IQ Test

company talk

Mein engagierter Einarbeiterich probiert alles, um meine Kompetenzen in der neuen Abteilung zu evaluieren. Und kündigte schon bei meinem ersten indiskreten Verplappern an, dass es aus dem Wald rausschallt wie’s reinschallt. Ich hätte es wissen müssen. Denn – ich habe durch meine häufig missverstandene Art, auf dummes Geschwätz dummes Geschwätz zurückzuliefern, den Guten aufgrund seines Wohnsitzes diskriminiert. Dabei wohnt er gar nicht in Bielefeld! Schlimmer. Sein Wohnsitz: Paderborn. Gören-Kommentar: totale Pampa! – Pampa!? Der gute Mann unterbittet sich so eine Bezeichnung seiner werten Heimat! Und ich soll mal nicht glauben, dass man mir meine schwäbische Herkunft (gar Schwäbische Alb?) nicht anhöre. Das tut man sehr wohl. Da könne ich mir noch was einbilden auf meine Hamburg- und allgemein Hochdeutschland-Aufenthalte. Wenn etwas Pampa sei, dann das! Meine Heimat. Ländle! (da lacht er).

Schickt mir der Gute heute eine E-Post mit Betreff Denksportaufgabe, stellt einen Begriff in den Raum, den ich nicht kenne, und schreibt dann “die Lösung findest du in den nachfolgenden Sätzen”.
Mein altbekanntes Problem. Der Kollege hat mich nach zwei Tagen durchschaut. Ich bin so primitiv! Nicht lesen – überfliegen. Nicht denken – googlen.
Nix finden und Sache vertagen. Man muss Prioritäten setzten. Zähne ausbeißen später. Kann ich den Schlawiner immer noch nach dem Wochenende fragen, warum sich ein paar Zeilenumbrüche und ein schöner Gruß neuestens als ‘ein paar Sätze’ schimpft.
Der ganzen Blogg findet ihr ein paar Sätze weiter oben. Ich bin so dumm!

muss doch javaentwicklerin bleiben…

company talk

So einen Tag vor meinem Wechsel in die Welt einer 70er-Jahre-Sprache:
Heute beglückte mich eine schwedische Exception 🙂 Schöne neue Welt internationalisierter Entwicklungsumgebungen … hach! 🙂

javax.xml.transform.TransformerException: Okänt fel i XPath.
at com.sun.org.apache.xpath.internal.XPath.execute(XPath.java:296)
at com.sun.org.apache.xpath.internal.jaxp.XPathImpl.eval(XPathImpl.java:213)
at com.sun.org.apache.xpath.internal.jaxp.XPathImpl.evaluate(XPathImpl.java:275)