Ice Age 2017 | Mannheim Harbour

MILVA MANNHEIM, TEXT

„If there’s more than one possible outcome of not getting your boat out of the water before onset of winter, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then someway it will end up that way.“

An example of applied Murphys Law. Personal circumstances and some kind of procrastination were leading to the fact that my little sailyacht MILVA18 – who definitely is not built for an expedition to Antarctica – had to stay all winter long in her berth. Due to very low water level already in beginning of December, there was no way to get her with 1,15m draught into the wharf for craning at level 0,5m. Surely, exactly this winter is supposed to become a tought one.

Any ideas to prevent her from damage are more than welcome.

 

Tonnenweise Eis aus Jukkasjärvi in Paris (2010)

kunst, media, plapperlaplapp, reisen, TEXT

Das Eishotel in Jukkasjärvi ist wirklich eine schöne Sache. Auf dem 67.Breitengrad im Winter ist es auch in Ordnung, sich sustainable zu bezeichnen. Das Eis wird aus dem Torneälv entnommen und direkt vor Ort zum Hotel geformt. Jeden Winter von Neuem. Es werden Energiesparlampen zur Ausleuchtung des Hotels benutzt (die Betten würden auch wegschmelzen, verwände man Glühbirnen…)
Ob der Riesenauftrag eines Pariser Eventbüros für eine Modeschau 2010, tonnenweise Eis aus Nordschweden mit Kühltransportern nach Paris zu schaffen, und die Eis-Skulptöre aus aller Welt einzufliegen, der CO2 Ausstoßverminderung beträgt, ist zweifelhaft.


[Quelle: http://www.ecouterre.com/ / weiterer Artikel dazu auf travelnews.se]