Tag Archives: schwaben

Auftakeln

Unter Auftakeln versteht man das Anbringen des Riggs 
(Mast, Spieren, stehendes und laufendes Gut)

Auftakeln ist mir aus meiner wasserfreien schwäbischen Kindheit bekannt durch die Beurteilung meiner Mutter anderer weiblicher Personen, z.B. “was isch des denn da für a uffdackelte Kuh?!” Direkt ins Hochdeutsche habe ich diesen Begriff immer mit ‘Aufgedackelt‘ übersetzt und damit eher ein derbes schwäbisches Schimpfwort, den ‘Dackel‘ assoziiert, wobei mir aber die Parallele zu der Hunderasse (die beurteilten Personen waren ihrer Ansicht nach fein gemacht, geschminkt, zeitgemäße Haarstyling) nie ganz verständlich war. Jahre später habe ich dieses Wort aus Belehrung eines besseren (rausgeschneckt) nicht mehr in den Mund genommen. Heute wird mir plötzlich alles klar.

Dies war der erste Beitrag aus der Reihe: Schwäbin lernt deutsch.

Günther, dr Feger von Ditzinga

Passend zu meinem spontanen Witzeinfall heute nach Aufforderung unseres Projektleiters einen zu erzählen, beim Warten auf das System:

Kommt eine schwangere Frau zum Bäcker und sagt ‘ich krieg a Brot’. Sagt der Bäcker: ‘Sacha gibts!’

worüber ich nur die Kollegen mit Schwabenherz zum Lachen brachte, nun passend eine Talkrunde zum Thema – von meinem Lieblingsunterhalter dodokay bei YouTube: Könnet Schwaba au mal lacha oder bloß langweilig Häusle baua?